coming soon / in Vorbereitung
 
 
 
 

Interaktive Karte

 

Prospektbestellung

 

Veranstaltungskalender

 

Gastgeberverzeichnis

 

Tourist-Information

 

Städte und Gemeinden

 

Aktuelles

 

Wetter

 

Impressum

 

Datenschutz

 

Home

 

   
Zur Darstellung der
interaktiven Karte benötigen Sie den Flash Player 5
 
Flash Player - free download
 
 
   
Erz wurde schon vor Jahrhunderten am Braunenberg gefunden und abgebaut, und sogar mit einer Zahnradbahn abtransportiert. Holzkohle zur Verhüttung gewann man in den 
Köhlereien des Härtsfeldes. Eine davon ist heute noch bei Aalen-Ebnat zu besichtigen. Dort werden Laubhölzer kunstvoll zum Meiler geschichtet; das Feuer muss dann eine Woche lang glimmen, um Holzkohle gewinnen zu können.
 
 
Die Industriegeschichte auf der Schwäbischen Ostalb hat also Tradition. Sie reicht von den Schwäb. Hüttenwerken in Aalen-Wasseralfingen, der Lederverarbeitung in Bopfingen und der Zigarrenherstellung in Nattheim aus vergangenen Tagen bis zur "jungen" Firma Carl Zeiss in Oberkochen, die 1945 von Jena ins Schwabenland kam.
 
 
Welch stürmische Entwicklung lag dazwischen? Waren es vom 15. bis zum 18. Jahrhundert die Fürstpröpste von Ellwangen, die mit Erz viel anzufangen wussten, so kamen Ende des 19. Jahrhunderts die Ingenieure, die vor allem den Maschinenbau forcierten und die Arbeitsplätze von heute schufen.
 
 
1861 verkehrte der erste Zug von Cannstatt nach Wasseralfingen. Um die Jahrhundertwende erklomm die Bahn sogar das Härtsfeld. Die 
"Schättere", wie sie liebevoll im Volksmund genannt wurde, dampft heute wieder als Museumsbahn auf einem Teilstück zwischen Neresheim und Dischingen.

Große Bedeutung kommt auch den Mühlen im Ries zu. Von einst 37 sind noch 25 vorhanden, einige davon noch in Betrieb.  
 
Ein Denkmal der Industrialisierung ist das 
Besucherbergwerk "Tiefer Stollen" in Aalen-Wasseralfingen. Wo noch vor 60 Jahren Eisenerz abgebaut wurde, können die Besucher heute die harte Arbeit unter Tage erahnen und beim Rundgang durch das unterirdische Stollenlabyrinth erfährt man vieles.

Besucherbergwerk "Tiefer Stollen" in Aalen-Wasseralfingen

 Kohlenmeiler

 

Härtsfeldbahn "Schättere"

 

 

 

 

Optisches Museum in Oberkochen
 

 

Ofen im Schlossmuseum Ellwangen

     

| Home | Interaktive Karte | Prospektbestellung | Stadt & Kultur | Freizeit & Erholung | Geopark |
| Schlösser | Kirchen & Kunst | Römer & Alamannen | Industriegeschichte | Gesundheit |
 

 

    

Touristikgemeinschaft Erlebnisregion Schwäbische Ostalb e.V. • Marktplatz 30 • 73430 Aalen
Tel. 07961 / 84314 • E-Mail info@schwaebische-ostalb.de

made by www.pictographica.de